Rund ums Brot backen

Besucher

Pflaumenbrot

Zugegeben, diese süß-salzig Variante klingt recht eigenartig. Da wir in diesem Jahr einiges an Pflaumen haben,und ich so und so keine Zeit zum verarbeiten wie ich das gerne möchte (leider 🙁 habe ich diese Variante eines Pflaumenbrotes getestet.

1 Würfel (42 g) Hefe – Achtung: könnte aber in der Backmischung bereits enthalten sein!
1 Packung Backmischung für Krustenbrot
250 g Pflaumen
50 g Haselnusskerne – ich nehme bereits gehackte
50 g Kürbiskerne (-bitte nur den Kern, ich selber war so naiv und habe ganze Kürbiskerne, ungeschält, genommen; das war alles andere als klug)

Mehl für die Arbeitsfläche und die Form

Zubereitung: Backmischung und das entsprechende warme Wasser in einer Schüssel verrühren. Bei mir macht das wie üblich der Backautomat.Im anderen Fall dann den Teig zugedeckt an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen. Inzwischen Pflaumen putzen, waschen, halbieren und entsteinen. Fruchtfleisch vierteln. Teig auf bemehlter Arbeitsfläche nochmals durchkneten. Pflaumen und Kerne dabei vorsichtig unterarbeiten.

Kastenformen kalt ausspülen und mit Mehl bestäuben. Nochmals ca. 30 Minuten zugedeckt gehen lassen. Nach Belieben auch ohne Form auf dem Blech gehen lassen. Anschließend im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C / Gasherd: Stufe 3) 50 – 60 Minuten backen. Im Brotbackautomat „Standardbackprogramm“. Ich nehme die lange Variante.

Ein Brot ergibt ca. 20 Scheiben.

Zubereitungszeit ca. 1 ½ Stunden.
Pro Scheibe ca. 960 Joule / 230 Kalorien
 
externer Buchtipp: Brotbackautomat. GU KüchenRatgeber  Kurzbeschreibung Die Zutaten abmessen, nacheinander in den Brotbackautomaten füllen und nach kurzer Zeit frisch gebackenes Brot genießen! Von pikantem Kräuterbrot über kerniges Roggenbrot mit Leinsamen bis zu fruchtigem Tomaten-Pinienkernbrot – so einfach war Brotbacken noch nie. Eine…

Leave a Reply