Rund ums Brot backen

Besucher

Korianderfladen

Das Weizen- und das Roggenmehl in eine Schüssel geben und darin mischen, danach eine Mulde eindrücken, in der ein Vorteig aus gebröckelter Hefe mit 1 TL Zucker und 5 EL lauwarmer Milch sowie etwas Mehl, hergestellt wird. Diese Schüssel dann mit einem Küchentuch bedecken und ca. 20 – 30 Minuten gehen lassen.

Im Anschluß die restliche Milch, Salz, Ei, gemahlenen Koriander und die Leinsamen zum Vorteig geben. Diese gesamten Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten und ca. 15 Minuten gut kneten. Diesen Teig dann in fünf gleich große Stücke teilen. Mit bemehlten Händen daraus Kugeln formen und diese zu flachen Fladen ausrolen. Die Fladen auf ein gefettetes Backblech legen und mit einem großen Küchentuch abdecken. Bei Zimmertemperatur 20 – 25 Grad etwa 30 – 40 Minuten gehen lassen bis sich der Teig verdoppelt hat.

Vor dem Backen mit lauwarmer Milch bestreichen und mit Koriander bestreuen. Die Körner in den Teig drücken, damit sie nicht beim backen bzw. dem damit verbundenen aufgehen aus dem Teig fallen. Im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene bei ca. 220 Grad backen. Im Gasofen würde das der Stufe 4 entsprechen. Die Backzeit beträgt zwischen 20 – 25 Minuten.

Koriander ist nicht zu unrecht als Brotbackgewürz  bekannt, ebenso wie als Lebkuchengewürz.

Zutaten:400 gr Weizenmehl Type 405

400 gr Weizenmehl Type 405200 gr Roggenmehl Type 610

40 gr Hefe

1 TL Zucker

1/4 l lauwarme Milch

1 TL Salz

1 Ei

1 TL gemahlener Koriander

1 EL Leinsamen

etwas Milch zum Bepinseln und 1 EL Korianderkörner zum Bestreuen

Dieses Rezept stammt aus dem „Kleinen BrotBackBuch“ von Margret Uhle und Anne Brakemeier.

Leave a Reply