Rund ums Brot backen

Besucher

Pflaumenstrudel

Strudel selber backen? Für mich lange der Horror. Freund Brotbackautomat hat das geändert, da er für mich den Teig zubereitet. Egal, ob ich nun den original Wiener Strudelteig verwende oder einen Hefeteig, im Brotbackautomaten gelingt das immer ohne großen Zeitaufwand.

Pflaumenstrudel habe ich in diesem Jahr zum ersten Mal getestet.

300 gr Mehl Type 405,
1 EL Öl,
1 Ei,
125 ml warmes Wasser,
1 Prise Salz,
1 EL Essig.

Für die Zwetschgenstrudel-Füllung :
1000 gr entsteinte Pflaumen (ich habe sie mit der Küchenmaschine gehörig zerkleinert)
4 EL Semmelbrösel,
150 gr Zucker,
1 TL Zimt,

Zum Bestreuen, wer es mag – mir ist es zu viel „süßes“ Puderzucker

Zum Bestreichen :
125 g zerlassene Butter.

Ein dünnes Leintuch, 1m x 1m ohne Nähte. – glatt gebügelt und ein Wellholz, auch Nudelrolle genannt sind nahezu unverzichtbar (höchstens ersetzbar durch ein gerades Weizenglas 😉
Eine Nudelrolle.

Wer nicht wie ich den Brotbackautomat verwendet, der hat folgende Schritte vor sich:
Das Mehl in eine Backschüssel sieben, eine Mulde hinein drücken, Salz und Ei in die Mehlvertiefung geben und das Öl mit einem Esslöffel abmessen und dazu geben.
Das warme Wasser und einen Schuss Essig während dem Rühren mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer zugeben. Den Teig gut durcharbeiten bis er glatt und glänzend ist. Mit Öl bestreichen und an einem warmen Ort mindestens 1 Stunde ruhen lassen!

Für die Füllung die Zwetschgen waschen, trocknen, vierteln, den Stein herauslösen. Den Zucker gut mit dem Zimt vermischen. Die Zwetschgen mit Semmelbrösel und Zimt-Zuckermischung vermischen.

Das Tuch auf einer glatten Fläche auslegen und bemehlen. Die Teigmasse halbieren, eine Hälfte in Klarsichtfolie wickeln.
Die andere Hälfte auf dem bemehlten Tuch vorsichtig mit der bemehlten Nudelrolle zu einer rechteckigen Fläche ausrollen.
Den Teig mehrfach wenden und neu bemehlen. Dabei den Teig nicht mit „spitzen“ Fingern anfassen, sondern über den Handrücken legen. Den Teig so lange ausrollen bis er so dünn ist, daß man „eine Zeitung dahinter lesen kann“.

Butter vorsichtig erwärmen, bis sie flüssig ist. Die flüssige Butter mit einem Küchenpinsel gleichmäßig auf dem Teig verstreichen. Die halbe Menge der Zwetschgenfüllung in dünner Schicht auf dem Teig verteilen. Dabei an drei Seiten einen großzügigen Rand lassen.
Mit Hilfe des Tuches den Strudel von der Seite, an der Sie keinen Rand gelassen haben, einrollen.
Mit der zweiten Teighälfte ebenfalls einen Teig ausrollen und belegen, dann wieder zusammenrollen.

Ein Backblech mit Backpapier belegen, oder mit Öl bestreichen. Den Strudel mit Hilfe des Tuches – am besten zu zweit – über das Backblech heben und und so auf das Backblech gleiten lassen, dass die Überlappung des Strudelteiges nach unten kommt.
Die Strudel außen ebenfalls mit flüssiger Butter bestreichen.
Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene mit Umluft bei 175 °C 40 bis 50 Min. backen. Kurz abkühlen lassen.
Die fertigen Zwetschgen-Strudel mit Puderzucker bestreuen und mit einer Vanillesoße heiß aus dem Ofen servieren.
 

Leave a Reply