Rund ums Brot backen

Besucher

Unold 8610

Derzeit wohl eines der günstigsten und am besten bewerteten Geräte auf dem Markt der Unold 8610.
So, nun aber zum Unold, der positive und negative Eigenaschaften in sich vereinbart. Bei dem derzeit (April 2004) günstigen Preis dürfte er jedoch ideal für diejenigen sein, die es einfach einmal testen wollen.
Das Gerät hat nur zwei Backstufen, was aber kein Nachteil sein muss, da individuell die Backzeit verlängert werden kann. A c h t u n g : mit ihm können nur 400 – 500 g Brote gebacken werden, vermutlich nur für Singles oder Paare angebracht! Deshalb ist das Gerät vielleicht auch etwas kleiner und somit gut verstaubar. Leider gibt es hier keinen Timer. Die Bedienung jedoch ist kinderleicht und eine Leuchte zeigt an, ob das Brot bereits fertig ist.

Negativ: 

Man muss beim Kneten mit eimen Gummi-Spachtel die Backform abstreichen, da sonst am Rand Mehl und Hefe kleben bleiben — die Brotkruste würde dadurch einen Geschmack von Mehl und Hefe pur erhalten.
Auch sollte beim Backen eine Uhr auf einen Alarm von exakt 71 Minuten eingestellt werden, um nicht später mit bemehlten Fingern das Knetwerkzeug unter dem bereits aufgegangenen Teig entfernen zu müssen. Nach dem Backen kann man das Knetwerkzeug zwar auch entfernt werden, jedoch hinterlässt das Löcher, frustriert und Spaß macht es auch nicht mit dem Messer auf „Schatz-/Knethacken-Suche“ zu gehen.
Es gibt nur die Programme Basis oder Schnell -somit sollte man ständig in der Nähe sein um manuell korrigieren zu können (Hier stellt sich dann die Frage, ob es nicht ein exklusiveres Gerät sein soll, welches vielleicht nur 10 Euro mehr kostet….).

Positiv:

Wenn’s denn durchgebacken ist (OK, das lernt man als Benutzer schon mit der Zeit, wann man die Tasten zum Weiterbacken druecken muss) schmeckt das Brot frisch und genau so, wie man es haben wollte. Wer frisches Brot aus eigener Produktion kennt und den Geruch ebenso liebt wie ich, der wird keine Lust mehr haben auf Brot aus der Bäckerei und jede Menge Chemie.
So wie mit dem Geraet wuerde mir nie ein Hefe-Teig gelingen. Das Geraet tätigt alle Vorgänge automatisch (wobei man eventuell bei Vollkornbroten beim Kneten nachhelfen muss, und dass man bei der einen sinnvollen moeglichen Backzeit meist manuell verlaengern muss). Konstant wird die Temperatur auf einen optimalen Wert gehalten, so dass jeder Brotteig wirklich gut aufgeht und entsprechend locker ist.

Leave a Reply