Rund ums Brot backen

Besucher

Krentenbolen

Krentenbolen sind holländische Korinthenbröchten.

Das Mehl wird in eine Schüssel gegeben und darin eine Muld gehölt. In diese Mulde wird die Hefe nebst 1 TL Zucker und 5 EL lauwarmer Milch gegeben. Daraus wird mit etwas Mehl ein Vorteig in der Schüssel hergestellt. Die Schüssel nun mit einem Tuch bedecken und ca. 20 Minuten ruhen lassen.

Restlichen Zucker, restliche Milch, Butter oder Margarine in Flöckchen zugeben, dann das Ei und das Salz zum Vorteig geben. Diese Zutaten werden zu einem glatten Teig verarbeitet und geschlagen bis er Blasen wirft. Die sorgfältig gewaschenen und abgetrockneten Rosinen bzw. Korinthen dem Teig zugeben.

Mit bemehlten Händen runde, flachgedrückte Brötchen von  ca. 5 cm Durchmesser formen und in Abständen von ca. 5 cm auf ein gefettetes Backblech legen.

Auf den Herd einen Kochtopf mit heißem Wasser stellen. Auf diesen dann das Blech auflegen und mit einem großen Küchentuch abdecken. Für die Zeit von etwa 20 – 30 Minuten ruhen lassen.

Vor dem Backen nun diese Krentenbollen mit lauwarmer Milch bestreichen. Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schine bei ca. 200 Grad – was dem Gasherd der Stufe 3 entspricht – backen lassen.

Zutaten:

500 gr Weizenmehl Type 405, 30 gr Hefe, 25 gr Zucker, 1/4 l lauwarme Milch, 100 gr Butter oder Margarine, 1 Ei, 1/4 TL Salz, 125 gr Korinthen bzw. Rosinen sowie etwas lauwarme Milch zum Bepinseln.

Leave a Reply