Rund ums Brot backen

Besucher

Brot aus dem Blumentopf

Was mit Kuchen klappt, müsste auch mit Brot klappen: ein Brot aus dem Blumentopf.
brot aus dem blumentopf

Vorab sollten nach dem Kauf der Blumentöpfe diese über einige Stunden ins Wasser gelegt und gründlich gereinigt werden. Vor dem Backen sollte der Topf erneut wieder einige Stunden ins Wasser gelegt werden.
Ich persönlich lege diese Blumentöpfe mit Backpapier aus, da ich mir nicht sicher bin, ob eventuell giftige Stoffe im Ton enthalten sind.
brot aus dem tontopf

Bei solchen Versuchen nehme ich immer Brotbackmischungen, um keinen größeren Frust zu erleiden, wenn etwas schief gehen sollte. In diesem Fall war es beim ersten Backversuch so: eine Backmischung für Roggenbrot sah als Ergebniss toll aus, durchgebacken war es nicht…. Ein Ergebnis also nicht mal für die Katz‘ sondern den Mülleimer….

Somit war für mich eines klar: es sollte ein helleres Mehl sein, wodurch aber die Gefahr des „aufgehens“ mehr als groß ist, dadurch auch die Gefahr, des „aus der Form geratens“.

Ich habe mich für eine Backmischung aus dem Hause „Bauck Hof“ entschieden, die sich als die ideale Lösung erwies (zur Brotbackmischung selber schreibe ich in den nächsten Tagen noch etwas).

Den gut durchgekneteten Teig habe ich nochmals nochmals an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen. In der Zwischenzeit die Tontöpfe mit Backpapier ausgelegt. Den Backofen habe ich auf rund 160 Grad bei Heißluft vorheizen lassen. Im regulären Backofen wären es 180 Grad und im Gasofen die Stufe 2.

Ich habe eine Teigkugel gebildet, die 2/3 des Topfes füllte und in diesen eingefüllt.
Aus 6 oder mehr Teigstückchen glatte Flächen oder Kugeln zurechtdrücken und diese in Mohn, Sesam oder gehackten Mandeln wälzen (zuvor am besten in kaltes Wasser tunken, dann halten die Samen besser).
topfbrot

Der Boden im Blumentopf wurde mit Wasser eingepinselt und in der Mitte Sonnenblumensamen aufgelegt. Rund um diese Sonnenblumensamen wurden dann die kleinen Kugel an den Rand gelegt, quasi als Blüten.
Diese Töpfe für rund 15 Minuten bei 50 Grad im Ofen nochmals aufgehen lassen.
Der Sicherheit halbe habe ich mit einer Gabel jedes Blütenblatt angestochen, wie auch den „Topfballen“ selbst.

Dann die Töpfe bei 160 Grad in den Umluftofen. Nach ca. 40 Minuten habe ich die Teige nochmals (jedoch mit Silberfolie abgedeckt) ohne Topf für 10 Minuten weiterbacken lassen.

Hier gilt jedoch: jeder Ofen arbeitet anders und es ist sinnvoll dabei zu bleiben.
tontopfbrot
Durch diese Backmischung waren die Gebäckstücke „durch“ oben sieht man noch einige Mohnkörnchen der Blütenblätter, also klare Definition von „gelungen

Aus dem Teigrest wurde noch ein leckerer Mohnzopf gemacht 😉

Benötigt wird:
1 Backmischung 500 gr (ausreichend für ein ca. 700 gr schweres Brot)

zum dekorieren:
Mohn- oder Sesamsamen, Sonnblumen- oder Pistazienkerne, gehackte Mandeln oder oder oder

2 Tontöpfe – Durchmesser ca. 12 cm, Höhe ca. 14 cm

***
Brotbackmischung Dinkel-Ciabatta vom Bauck Hof
Brot selbst gebacken, schnell und einfach!
Sie geben nur noch Öl, Wasser und Hefe dazu. Ideal im Brotbackautomaten ergibt ca 700g Brot.

Zutaten:
Dinkelmehl T630** (89 %), Dinkelgrieß** (4 %), Hermo-Gerstenmalzmehl**, Meersalz, Roggenvollkornsauerteig*, Gerstenmalzmehl*, Acerolakirschsaftpulver*, Maniokstärke*.

** demeter
* kontrolliert biologischer Anbau

Dieses Produkt kann Spuren von anderen glutenhaltigen Getreidearten, Nüssen, Sellerie, Sesam und Soja enthalten.

Der Preis pro Packung liegt bei 2,89 Euro, was sich jedoch im Geschmack bemerkbar macht. Dieses Brot schmeckt auch ohne Zugaben und der Teig arbeitet so, dass sich auch solche Versuche mit Erfolg gestalten lassen, was definitiv bei den Supermarktprodukten nicht möglich ist!

Leave a Reply