Rund ums Brot backen

Besucher

Jojostaplundern

Da gab der Garten nun jede Menge Jojostabeeren her, die aber nicht unbedingt mein Geschmack sind. Nun gut, der Jojostastreuselkuchen ist ganz gut gelungen – ein Grund also, die Jojostabeeren, die als Marmelade (vermutlich aufgrund des Säuregehaltes) nichts geworden sind (die Marmelade wurde nicht fest) zu Jojostaplundern zu verarbeiten. Das nämlich war geschmacklich eine gute Lösung. 

Für den Hefeteig die handwarme Milch mit dem Zucker leicht erwärmen und die Hefe in die Milch bröckeln, verrühren und ca. 15 Minuten an einem warmen Ort stehen lassen.

Dann das Mehl in eine Schüssel sieben, mit dem Zucker, dem Salz und der Zitronenschale vermischen und eine Mulde eindrücken. In diese Mulde dann die Hefemilch geben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten bis er Blasen wirft.

Mit einem sauberen Küchentuch abgedeckt an einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen.

Danach den Teig nochmals gut durchkneten, wieder rund 15 Minuten ruhen lassen um ihn dann weiter zu verarbeiten.

250 ml lauwarme Milch
1 – 2 EL Zucker
1 Würfel frische Hefe
600 gr Mehl
100 gr Zucker
1 Prise Salz
1 EL abgeriebene Zitronenschale
125 gr Butter oder Margarine

rund 20 cm große runde, Teigscheiben ausrollen, in diese ein paar Beeren legen und zusammenklappen. Den Deckel mit Milch bestreichen, gehen lassen und kurz vor dem Backen noch ein paar Beeren auf den Deckel legen.

Bei rund 20 Minuten in 180 Grad Wärme backen.

Comments are closed.