Rund ums Brot backen

Besucher

Fougasse

Eines der einfachsten Brote, die selber zu backen sind. Sie sehen schön aus, haben eine knusprige Kruste und eine angenehme, weiche Krume. Wenn sie aus dem Ofen kommen, so sieht man die Freude am selber backen.

Fougasses in der heutigen Form sind eigentlich die Neuauflage einer uralten Idee. Sie waren ursprünglich eine Fladenbrot aus der Familie der Focaccia. Foccaccia steht für ein pfannkuchenähnliches Brot, welches traditionell unter der Glut im Herd gebacken wurde.

Zu Bestäuben wird zumeist Maismehl verwendet weil es der Kruste eine schöne Farbe verleiht, die so aussieht, als käme das selbst gebackene direkt aus dem Holzofen. Fougasse können auch aus Olivenölteig, Roggenteig oder braunem Teig hergestellt werden.

Die Arbeitsplatte wird gut mit Mehl bestäubt und den Teig, ohne ihn zu strecken, in einem Stück aus der Schüssel heben um ihn auf die bemehlte Arbeitsfläche zu legen. Vorsichtig legen und halten, damit die vorhandene Luft nicht entweicht. Den Teig auf der Arbeitsfläche zu einem Quadrat zerlaufen lassen und großzügig mit Mehl bestäuben.

Den Teig mit der geraden Kante der Teigkarte in 2 Reckecke schneiden und diese grob in jeweils 3 weitere Rechtecke teilen. Dabei immer so behutsam vorgehen, daß keine Luft entweicht und der Teig locker bleibt. Die Teigstücke immer großzügig mit Mehl bestäuben.

Die Teigstücke mit der geraden Kante der Teigkarte (im Notfall dient auch ein Messer als Hilfestellung wenn es abgerundet ist) in der Mitte bis knapp an den Rand diagonal einschneiden, aber nicht durchtrennen. Zu beiden Seiten des Einschnitts fächerförmig 3 weitere Einschnitte anbringen. Die Schnitte mit den Fingern behutsam etwas auseinander ziehen.

Die vorbereiteten Teiglinge auf eine leicht bemehlte Backschaufel oder ein flaches Blech heben und auf den Brotbackstein oder das umgedrehte Blech in den vorgeheizten Ofen schieben. Dabei so zügig wie möglich vorgehen, damit möglichst wenig Hitze aus dem Ofen entweicht. Die Ofenwände kurz vor dem Schließen der Tür mit Wasser besprühen. Die Hitze auf 230 Grad reduzieren und die Fougassen in 10 – 12 Minuten goldbraun backen.

Sollten die Fougasse eingefroren werden, dann sollten sie nur 6-7 Minuten gebacken werden, dann auskühlen lassen und in Gefrierbeutel packen und einfrieren. Zum Fertigstellen dann unaufgetaut in den Ofen schieben und bei 180 bis 200 Grad in weiteren 12 Minuten fertig backen.

Die Menge ergibt 6 Fougasses oder Fladenbrote

Die Backzeit beträgt 10 – 12 Minuten

Zutaten für einen weißen Brotteig:
10 gr frische Hefe
500 gr Weizenmehl Type 550
10 gr Salz
350 gr bzw. 350 ml Wasser

zusätzlich 200 gr Weizen- oder Maismehl zum Bestäuben

Quelle:

Comments are closed.