Rund ums Brot backen

Besucher

Einfaches Roggenbrot

Dieses einfache und schnelle Roggenbrot wird ohne Sauerteig hergestellt. Wie bei mir sichtbar auch ohne Probleme im Brotbackautomaten. Sprich: ein Roggenbrot selber gebacken nach einem Brotrezept und nicht mit einer Brotbackmischung.

Ich habe, wie eigentlich bei jedem Brot, das längste Programm gewählt weil so der Geschmack und die Beschaffenheit – wie auch die Gehzeit – am optimalsten ist.

Dieses Brot selber zu backen ist ganz einfach – egal, ob mit oder ohne Brotbackautomaten.

Mich irritierte früher, dass in einem Roggenbrot so hohe Anteile Weizenmehl sind. Das liegt zum einen daran, dass nur das Weizenmehl guter Kleber sei, zum anderen wird die Krume herrlich leicht und locker, dabei aber aromatisch und rustikal.

Die beiden Mehle werden miteinander vermischt und die Hefe in kleinen Bröckeln untergemischt. Das Salz und das Wasser zugegeben und alle Zutaten zu einem nicht mehr klebenden Teig verarbeitet. Den Teig nochmals rund 30 Minuten ruhen lassen.

Nochmals durchkneten und weitere 2 Stunden ruhen lassen (bis sich das Volumen verdoppelt hat), dann zu einem Laib formen.

Der Ofen wird auf 250 Grad vorgeheizt. Den Brotlaib einschießen und nach ca. 5 Minuten die Backtemperatur auf 220 Grad reduzieren. Das Brot insgesamt ca. 30 Minuten (also nochmals 25 Minuten bei 220 Grad) backen.

Ich stelle grundstätzlich eine Tasse mit Wasser auf den Herdboden. Möglich ist auch die Wände mit einem Verdunster einzusprüen, damit das Brot nicht trocken wird.

Klopf – klopf… das Brot hört sich nach dem Backen hohl an? Dann ist es genau richtig!

Auch hier

Zutaten:
400 gr Weizenmehl Type 550
100 gr Roggenmehl Type 1150
1/2 Würfel frische Hefe
10 gr Salz – bei mir 1 gestrichener Teelöffel
350 gr bzw. 350 ml Wasser

Quelle:
Brot für Genießer
53 Variationen
Richard Bertinet Christian Verlag

Comments are closed.