Rund ums Brot backen

Besucher

Welches Gärkörbchen ist das richtige?

Gute Frage, die wohl vom Nutzer, dem Ofen und so vielem mehr abhängt.

Es gibt viele Varianten. Ich selber habe mir  zwei Peddigrohrkörbchen angeschafft wegen den Rillen auf dem Brot, die ich optisch einfach schön finde.

Es handelt sich dabei um ein Peddigrohr Gärkörbchen-Set mit 2 Stück Peddingrohr-Gärkörbchen für mein Sauerteigbrot.


Ein Gärkörbchen rund und ein Gärkörbchen lang, für jeweils ca. 1 kg Sauerteig-Brot. Natürlich gehen auch kleinere Brote in diese Körbe 🙂
Wichtig ist: die Gärkörbchen gut „einmehlen“, bevor der Teig zum Gären in das Körbchen kommt, damit nicht beim Stürzen Teig kleben bleibt.

Maße Peddigrohrkörbchen-Set rund und lang für 1 kg:
rundes Gärkörbchen – Ø: ca. 220 mm
langes Gärkörbchen – Länge / Breite / Höhe: ca. 300 / 140 / 70 mm
Bezugsquelle für diese super gearbeiteten Gärkörbchen: Getreidemühlen.de

Andere Gärkörbchen in verschiedenen Farben, Formen und Größen sind hier käuflich zu erwerben.

Sollte das Körbchen einmal rauh werden und der Teig daran hängen bleiben, so wird wohl ein entsprechendes Küchentuch dieses Körbchen zieren. Möglich sind auch Baumwollbezüge, die dann in die Körbchen eingelegt werden.

Gärkörbchen aus Kunststoff erscheinen mir keine gute Lösung zu sein, da auf dem glatten Material kein Mehl anhaftet. Also müsste auch hier wieder ein Küchentuch oder ein Baumwollüberzug (die gewaschen werden können) zusätzlich das Plastikgärkörbchen zieren.

Übrigens: Verhindern lässt sich (meistens) das ankleben am Korb durch eine Mischung aus Roggenmehl (1/3) und Speisestärke 2/3).

Einen Gärkorb um Brot zu backen gibt es in vielen Farben und Formen – die größte Auswahl fand ich bei Amazon – einige der Modelle sind unten aufgeführt. Ein Klick auf das jeweilige Bild führt zur Kaufmöglichkeit bei Amazon.

Comments are closed.