Dunkles Roggenbrot

Eigentlich ist dieses Rezept für ein dunkles Roggenbrot ohne Sauerteig. Da ich jedoch nur Roggenmehl Type 997 und nicht Roggenmehl Type 1150 in meinem Vorratsschrank zu bieten hatte handelt es sich bei mir um ein helles Roggenbrot. Im regulären Rezept wird Roggenmehl Type 1150 verwendet unter der Brotbezeichnung „Dunkles Roggenbrot“.

Um den Starter herzustellen die Hefe mit dem Wasser verrühren bis sie sich vollständig aufgelöst hat. Das Mehl zugeben und alles zu einem dünnflüssigen Teig verrühren. (Bei mir macht der Brotbackautomat den Starterteig im Teigknetprogramm, danach wird die Brotbackmaschine ausgeschaltet). Mit einem Küchentuch bedecken und mindestens 3 Stunden stehen lassen. Keinesfalls! aber länger als 5 Stunden, damit der Starter nicht in sich zusammenfällt. Erkennbar ist dass der Starter fertig ist wenn er eine Art Haube gebildet hat, die sich langsam wieder am senken ist.

Nach diesen 3 Stunden dem Starter die anderen Zutaten beifügen und einen Teig verarbeiten. Bei mir ist das wieder im Brotbackautomaten erfolgt, indem ich wieder das Teigknetprogramm aktiviert habe.Diesen Teig dann zu einem Ball formen und in eine leicht bemehlte Schüssel legen. Mit einem Küchentuch bedecken und ca. 45 Minuten gehen lassen. In dieser Zeit ruht der Teig nicht nur,  um seinen Geschmack zu entfalten … die Vorfreude auf das selber gebackene Brot tut auch ihr übriges.

Da die obige Teigmenge für zwei kleine Brote gedacht ist die Teigmenge teilen und in Gärkörbchen (falls kein Gärkörbchen vorhanden ist gibt es diese Alternative) legen oder zu einem Laib formen. Die Teigstücke zu zwei Bällen formen, einmehlen und nochmals ca. 60 Minuten im Gärkörbchen gehen lassen. Dabei mit einem Küchentuch bedecken.

Den Ofen auf 250 Grad vorheizen. Ich selber stelle immer eine Tasse mit Wasser auf den Ofenboden, damit die selbst gebackenen Brote nicht zu trocken werden.

Das Brot aus den Gärkörbchen auf ein flaches Blech stürzen und auf dem Deckel mit vier Schnitten so einschneiden, dass ein Gittermuster entsteht. Dann die Brote einschieben und bei 250 Grad ca. 5 Minuten backen. Danach die Temperatur auf 200 Grad reduzieren und weitere 40 – 45 Minuten fertig backen.

Die Brote sind fertig, wenn beim darauf klopfen ein hohler Ton entsteht.

Zutaten für den Starter:
6 gr frische Hefe
275 gr/275 ml lauwarmes Leitungswasser
250 gr Roggenmehl Type 1150
(bei mir Type 997, deshalb ein helles Brot)

dazu kommen noch:
200 gr Roggenmehl Type 1150
(bei mir Type 997, deshalb ein helles Brot)
210 gr Weizenmehl Type 550
15 gr Salz
115 gr/115 ml lauwarmes Leitungswasser

und Mehl zum Bestäuben der Brote

Quelle:
Brot für Genießer – 53 Variationen

Einen Gärkorb um Brot zu backen gibt es in vielen Farben und Formen – die größte Auswahl fand ich bei Amazon – einige der Modelle sind unten aufgeführt. Ein Klick auf das jeweilige Bild führt zur Kaufmöglichkeit bei Amazon.