Vollkornbrot mit Buttermilch

Vollkornbrot wird auch bei Arthrose empfohlen, hier sollten Weißmehle weitestgehend vermieden werden.

Alle Zutaten werden entweder im Brotbackautomaten (Teigprogramm) oder in eine Schüssel für die Küchenmaschine gegeben und zu einem Teig verarbeitet. Dieser Teig darf dann ca. 20 Minuten in einer abgedeckten Schüssel gehen.

Anschließend den Teig nochmals durchkneten und wieder abgedeckt gehen lassen. Diesen Knet- und Ruhvorgang ca. 8 mal wiederholen.

Nun sollten drei Kastenformen, für diese Teigmenge, mit Fett ausgestrichen werden – ich nehme zumeist Backpapier.

Der Brotteig wird in die Formen gefüllt und mit einem Messer auf der Oberseite leicht eingeschnitten. Die Oberseiten der Brote werden dann mit Weizenvollkornmehl bestäubt.

Dann die Borte in den Backofen, auf die untere Schiene für eine Backzeit von rund 105 Minuten schieben. Bei Ober- und Unterhitze sollte eine Temperatur von 230 Grad angebracht sein.

Nach dem Backen die Brote auf einen Rost stürzen und abkühlen lassen.

Zutaten:
für den Teig:
1000 gr Weizenvollkornmehl
1000 gr Roggenvollkornschrot
200 gr Sonnenblumenkerne
120 gr Leinsamen (fein geschrotet)
5 gestr. TL Salz
2 Würfel Hefe
1 l Buttermilch
800 ml handwarmes Wasser (eventuell auch weniger, also vorsichtig dosieren!)
und etwas Fett für die Form

für die Kruste:
etwas Weizenvollkornmehl

Quelle:

Brot aus ländlichen Backstuben

Releated Post