Kuchen aus dem Blumentopf

Habt Ihr schon einmal einen Kuchen im Blumentopf gebcken? Eine lustige Idee zur Osterzeit, in welcher Natur und Pflanzen beginnen sich wieder zu räkeln. Dieser Kuchen kann auch mit Zuckerostereiern dekoriert werden, damit es “garantiert“ österlich wirkt.

 

Wer nicht wie ich im Brotbackautomaten seinen Teig zubereitet, der siebt Mehl in eine Schüssel und bildet mit einem Löffel eine Mulde. In die Mulde kommt die Hefe sowie 1 TL Zucker und ein wenig Mehl vom Rand. Die Hefe wird dann mit Milch glatt gerühert. Die Schüssel abdecken und an einen warmen Platz stellen.

Das gegangene Hefestück mit etwas Mehl bestäuben. Dann den Zucker, die restliche lauwarme Milch, das Öl, das Salz, die Eier sowie die gemahlenen Mandeln zugeben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten.

Diesen gut durchgekneteten Teig nochmals an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen. In der Zwischenzeit ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Bei Umluft halte ich es bei 160 Grad, bei Gas ist die Stufe 2 zu empfehlen.

 

Vorab sollte nach dem Kauf der Blumentopf einige Stunden ins Wasser gelegt und geschrubbt werden. Vor dem Backen sollte der Topf wieder einige Stunden ins Wasser.
Ich lege den Blumentopf mit Backpapier aus, da ich persönlich mir nicht sicher bin, ob nicht eventuell giftige Stoffe im Ton enthalten sind. Zweimal falten um dann das „Kreuz“ im Bodenloch des Blumentopfes zu versenken. Danach den Topf mit den Händen nochmals gut ausfüllen, damit das Backpapier sich an die Ränder legt.

Ich habe eine Teigkugel gebildet, in die zwei Teile Marzipan eingerollt wurden. Diese große Teigkugel kam in den Blumentopf.

Aus 6 oder mehr Teigstückchen glatte Flächen zurechtdrücken und in die Mitte ein kleines Stück Marzipan legen. Das Marzipan mit dem Teig umwickeln.

Dann die kleinen Kugel an den Rand legen, quasi als Blüten. Die Mitte der Kugel habe ich mit gehackten Mandeln ausgestreut und last not least in die “Blüten�? eine geschälte Mandel gesetzt.

Dann die Töpfe bei 160 Grad in den Umluftofen. Nach ca. 20 Minuten habe ich die Teige nochmals ohne Topf für 10 Minuten weiterbacken lassen.

Angegeben sind im Originalrezept für diesen Teig 35 bis 40 Minuten. Im Umluftherd bei 160 Grad hatten 30 Minuten vollstens genügt. Wobei hier gilt: testen – jeder Ofen ist anders ….

Zutaten:
500 gr Mehl
30 gr Hefe – oder 1 Päckchen Trockenhefe
100 gr Zucker
50 ml Öl
ca. 250 ml lauwarme Milch
1/4 TL Salz
2 ganze Eier
100 gr gemahlene Mandeln

Für die Füllung pro Stück ca. 100 gr Marzipan

etwas Milch zum Bestreichen und gehackte Mandeln

p.s. die Variante Brot aus dem Tontopf ist mir leider mit Roggenbrot misslungen – ich befürchte es muss doch mit Weizenmehl zubereitet werden…. dazu aber demnächst mehr…

Releated Post