Spinatpizza mit Ei

Das Mehl mit der Speisestärke und dem Backpulver in einer Schüssel mischen. Das Öl, den Quark sowie das Salz hinenfügen und zu einem glatten Teig verarbeiten.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig in acht Stücke teilen, rund formen, einen kleinen Rand hochziehen und auf das Backblech setzen. Den Teig 30 Minuten ruhen lassen. Dann den Backofen auf 200 Grad (Gas Stufe 3, Umluftherd 180 Grad) vorheizen.

Für den Belag die tomaten in einem Sieb abtropfen lassen, anschließend würfeln. Den Spinat putzen, wschen und ropfnass in einen Topf legen und bei großer Hitze zusammenfallen lassen. Danach gut asudrücken und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Spinat dann mit Pinienkernen mischen.

Die Tomaten auf dem Pizzaboden verteilen und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Spinat darüber legen und mit dem Käse bestreuen. Im Backofen auf der untersten Stufe 20 bis 25 Minuten backen.

Vor dem ende der Backzeit die Butter in einer Pfanne erhitzen und die Eier als Spiegeleier braten. Mit Salz, Pfeffer und etwas Paprikapulver bestreuen und die heisse Pizza legen.

Tipps:
Wenn es einmal sehr schnell gehen soll, dann bereiten Sie die Mini-Pizzas aus einem Beutel Fixteig für Pizza und Gemüsekuchen mit 1/4 l Wasser zu. Statt des frischen Spinats können Sie auch aufgetauten Tiefkühlspinat verwenden. Der Spinat muss stets gut ausgedrückt werden. Falls sie keine Wachteleier bekommen, verwenden Sie kleine Hühnereier.

Zutaten:
100 gr Mehl
50 gr Speisestärke
1 1/2 TL Backpulver
6 EL Keimöl
125 gr Quark (20% Fett)
1/2 TL Salz

1 kleine Dose geschälter Tomaten
350 gr Blattspinat
Salz und Pfeffer aus der Mühle
2 EL Pinienkerne
100 gr geriebenen Gauda
1 EL Butter
8 Wachteleier
etwas Paprikapulver zum Bestreuen der Spiegeleier

Quelle:
Backen für Ostern

Releated Post