Rund ums Brot backen

Besucher

Dinkel-Hefezopf

Nur ungern möchte ich auf meinen Hefezopf verzichten. Leider aber sind weder Zucker noch Weizenmehl so ideal für die Gesundheit, da beide Entzündungen sehr zuträglich sind.

Als Alternative gibt es bei mir einen Hefezopf aus Dinkelmehl mit Zuckerersatzstoff. Dieser hat selbige Konsistenz wie Zucker, meiner Meinung nach selbige Backeigenschaften, ist aber kein Zucker und hat fast keine Kalorien. Auch ist er kein Förderer von Karies.

Fast identisch schmeckt er, mein Dinkelhefezopf, wie der Schwäbische Hefezopf aus Weizen und mit Zucker.

Mein Brotbackautomat knetet den Teig aus:

ca. 600 gr Dinkelmehl Type 630
ca. 50 gr gemahlenen Mandeln
2 mittelgroßen Eiern
ca. 100 gr geschmolzene Butter
ca. 150 ml lauwarme Milch vermengt mit einem halben Würfel Frischhefe
ca. 150 gr Zuckerersatz (natürlich geht ebenso normaler Zucker)
einen Spritzer Zitronensaft
eine Priese Salz
und ein Päckchen Vanillezucker (auf den verzichte ich nun nicht, bei allem guten Willen)

Eine Portion gehackte oder gestiftelte Mandeln, oder Hagelzucker oder oder oder zum Bestreuen.

Der erstmals aufgegangene Teig wird in drei Teigportionen geteilt, wovon jede zu einem Strang gerollt wird. Aus diesen drei Strängen entsteht dann ein geflochtener Zopf. Dieser Zopf darf an warmer Stelle nochmals gehen, bevor der Ofen vorgeheizt wird. Bei mir Umluft auf 220 Grad.

Der Zopf wird dann einem weiteren aufgehen mit Dosenmilch bestrichen und bekommt eine Streuung von Manddelsplittern oder Hagelzucker, gehackte Mandeln sind bei mir eigentlich der Standard.

Der Dinkelhefezopf wird dann in den auf 220 Grad vorgeheizten Ofen geschoben, die Temperatur sofort auf 160 Grad gesenkt und 20 Minuten gebacken. Dann gibt es zur Sicherheit eine Aluminiumfolie, damit der Hefezopf nicht zu dunkel wird, und eine weitere Backzeit von 10 Minuten.

Nach 30 Minuten kommt der Dinkelzopf aus dem Ofen und darf abkühlen.

Bei eben diesem Hefezopf ist die Frischhefe nicht richtig aufgegangen. Ich habe das nach einiger Zeit und dem Abschluss des Knetvorganges gesehen. Zur Sicherheit habe ich etwas Milch mit einem Beutel Trockenhefe vermengt und den Knetvorgang nochmals durchgeführt. Danach ist der Zopf auch so aufgegangen, wie ich es mir vorgestellt hatte.

Ich beziehe meinen Zuckerersatzstoff nicht aus dem Reformhaus, da mir dort die Preise zu gesalzen sind. Bei mir geht es eimerweise…..

Comments are closed.