Rund ums Brot backen

Besucher

Dinkelpizza schlägt Weizenpizza

Auch meine Pizzen werden mit Dinkelmehl gebacken. Denn auch wenn Dinkel dem Weizen sehr ähnlich ist, so ist dieser gesünder und enhält mehr hochwertige Eiweiße, mehr Vitamine und Mineralstoffe. Beim Backen aber hat es keine veränderten Eigenschaften gegenüber dem üblichen Weizenmehl (zumindest nicht die Type 630).

Ein höherer Anteil an Kieselsäure fördert das Körpergewebe mit Flexibilität und fördert somit Haut, Haare und Nägel. Der leicht nussige Geschmack erfreut besonders meinen Hefezopf, welchem ich so und so gemahlene Mandeln beifüge.

Wer sich mit Rheuma oder Arthrose plagt, dem dürfte auch bekannt sein, dass Weizen durch seinen Inhaltsstoff Lektrion Entzündungen fördert, was beim Dinnkel nicht der Fall ist.

Bei meinem Pizzateig wird das Weizenmehl durch Dinkelmehl Type 630 ersetzt, zu ca. 400 gr. Dinkelmehl für zwei runde Pizze kommt ein halber Würfel Frischhefe. Dieser wird entweder in Wasser, Milch oder Bier aufgelöst und dem Mehl mit einer Prise Zucker sowie etwas Salz zugefügt. Noch zwei oder drei Löffel Olivenöl und (je nach Geschmack etwas Pizzagewürz) und der Hefeteig kann geknetet werden. Ich selber bereite einen Pizzateig im Brotbackautomaten zu.

Mein Ofen wird auf Umluft und 270 Grad erhitzt. Bei rund 200 Grad wird die ausgerolllte und mit Tomaten bestrichene Pizza für 2 Minuten in den Ofen geschoben. Danach wieder aus dem Rohr genommen und fertig belegt, Zuerst der Mozarellakäse und dann Schinken, Salami, Pilze oder was auch immer Euer Geschmack wünscht.

Bei 270 Grad nochmals ca. 8 Minuten in den Ofen und fertig ist die Pizza…. Ebenso lecker wie aus Weizenmehl, aber vie bekömmlicher.

Gebacken auf einem Pizzaständer. Ich habe zwei Runde Pizzableche, somit kann auch Besuch mit einer runden Pizza versorgt werden. Die Pizzableche mit Pizzaständer stammen bei mir von Amazon.

Comments are closed.