Browse Category: Rezepte für sueße Brote

Rezepte für süße Brote bzw. Kuchen.

süßes Helloweenbrot

Ich selber habe das Brot im Brotbackautomaten gebacken. Allerdings im längsten Programm. Nicht so ideal für die Cranberries, die am Kuchenrand doch recht schwarz wurden. Dennoch super Geschmack!

Zutaten:
500 Gramm Mehl
1 Tasse Milch
1 Würfel Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
2 Eier
2 Esslöffel Butter
100 Gramm Zucker
250 Gramm Sultaninen, 125 Gramm Korinthen (bei mir ersetzt durch 200 Gramm Cranberrys)
50 Gramm Orangeat – bei mir ersetzt durch 100 Gramm
etwas Zimt und etwas Muskat

Zubereitung:
Alle Zutaten zu einem Hefeteig verrühren und dann 20 Minuten gehen lassen.

Mit den (Sutaninen, Korinthen) Cranberries, Orangeat, sowie einem halben Teelöffel Zimt und einem halben Teelöffel Muskat vermengen.

Das ganze bei 220 Grad eine halbe Stunde backen und später (wer es mag) mit einem Guß von aufgelöstem Puderzucker übergießen.

Traditionell wird in dem Teig ein goldener Ring eingebacken. Wer den Ring in seinem Stück findet, heiratet im nächsten Jahr.

Die Person, die den Kuchen mit dem Ring bekommt, wird noch vor dem Ende des Jahres heiraten, so sagt die Überlieferung, die eine Variante eines älteren Brauches darstellt.

Bei diesem wurden Gegenstände, zum Beispiel eine Münze und ein Stück Stoff, in den Kuchenteig gegeben. Es war eine Form der Wahrsagerei. Die Münze bedeutete Wohlstand und das Stück Stoff weniger erfolgreiche Aussichten …

Bananenbrot

Ein leckeres Frühstücksbrot aus dem Land wessen Kolonie 1885 mit einem deutschen Protektorat über die Besitzungen an der Küste des Sultans von Sansiba verhandelt. Ein Land der Nationalparks, Landwirtschaft und Fischerei.

Die Zutaten :

275 gr Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
1/2 Tl Natron
1/2 Tl  Zimt

Das Mehl mit Backpulver, Natron und dem Zimt mischen und durchsieben.

1/2 Tl Salz
175 gr Butter
200 gr Zucker
2   Eier
125 ml Milch
1Päckchen Vanillezucker

250 ml zerdrückte Banane (das entspricht ca. 2 bis 4 Bananen)

Den Ofen auf 180°C vorheitzen.

Butter und Zucker mixen das sie leicht und cremig werden. Eier und Vanillezucker dazugeben. Abwechselnd das gesiebte Mehl (mit Zimt, Natron und Backpulver zuvor vermengt) und die Milch dazugeben. Nachdem alles gut verrührt ist werden die zerdrückten Bananen untergehoben.

Eine Kastenform gut einfetteten oder mit Backpapier auslegen und den Teig darin ca 1 Stunde bei mittlerer Temperatur (ca. 180 Grad) backen.

Rosinenbrot

Ich selber habe nur die Hälfte des Rezeptes (500 Gramm) angewandt, da ich keine Großfamilie zu versorgen habe.

Mehl, Zucker und Salz in einer großen Schüssel mischen. Eine Mulde hineindrücken und die Hefe hineinbröckeln. 1/2 TL Zucker und 5 EL Milch hinzufügen.

Nach 5 Minuten alle Zutaten verrühren. Die weiche Butter hinzufügen und einarbeiten. Milch und 100 ml Wasser zum Teig gießen und untermengen. Zum Schluß die Rosinen (zuvor gewaschen und in Küchenpapier angetrocknet) unterkneten.

Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals durchkneten und zu einem runden Laib formen. Auf das zuvor mit Backpapier belegte Blech diesen Laib legen und evtl. leicht mit Mehl bestäuben. Ich selber habe das Rosinenbrot mit Milch eingepinselt.

Abgedeckt an einem warmen Ort nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen.

Das Brot auf der unteren Schine 50 Minuten backen. Wird es zu dunkel, dann mit Alufolie abdecken. An der Unterseite „klopf, klopf“ und wenn es sich hohl anhört, dann ist es gar und kann auf einem Kuchengitter abkühlen.

Ich habe bei meiner halben Menge den Backofen auf Umluft, 200 Grad, geheizt für 15 Minuten das Rosinenbrot bei 200 Grad backen lassen. Nach 15 Minuten die Temperatur auf 170 Grad abgesenkt und nochmals 15 Minuten backen lassen. Bereits nach ca. 10 Minuten habe ich eine Aluminiumfolie aufgelegt, damit das Rosinenbrot nicht zu dunkel wird.

Auch habe ich eine Tasse mit Wasser auf den Boden des Herdes gestellt, damit das Gebäck nicht austrocknet.

Zutaten für 1 Grundrezept, also 1 kg Laib:
800 Gramm Mehl, bei mir T 550, plus etwas mehr für die Arbeitsfläche
100 gr Zucker plus 1/2 TL für den Hefevorteig
1 TL Salz
1 Würfel Frischhefe
5 EL Milch für den Vorteig
100 gr weiche Butter
400 ml Milch
100 ml Wasser
200 gr Rosinen

Quelle:
Heimwehküche „Backen“

Gewickelte Zimtsemmel

Für den Hefeteig die Milch, Zucker und Butter leicht erwärmen. Die restlichen Zutaten für den Hefeteig in eine Rührschüssel geben. Diese Zutaten mit einem Knethacken – oder der Küchenmaschine oder dem Teigprogramm des Brotbackautomaten – kneten. Dann den Teig ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Anschließend den Teig nochmals gut durchkneten wieder 30 Minuten ruhen lassen.

Diesen Vorgang ca. 3 – 4 Mal wiederholen. Dann den Teig ca. 1/2 cm dick auf der Tischplatte ausrollen. Hier hilft es ungemein, wenn die Kastenform in der Nähe ist um dafür zu sorgen, dass der später gerollte Teig in die Kastenform passen wird.

Für die Füllung den Zucker mit dem Zimt mischen. Diese Mischung dann auf den ausgerollten Teig verteilen. Den Teig wieder aufrollen und die Enden andrücken. Danach den Teig in eine gefettete Kastenform (oder mit Backpapier ausgelegte Kastenform) legen. Abschließend den Teig mit einem verquirlten Ei bestreichen.

Die Kastenform in den kalten Ofen (untere Schiene) schieben und bei ca. 190 Grad rund 40 Minuten backen.

Zutaten:
250 ml Milch
80 gr Zucker
50 gr Butter
400 gr Weizenmehl Type 405
1 Würfel Hefe
1 frisches Ei
etwas Fett für die Form

für die Füllung:
80 gr Zucker
1 EL Zimt

für die Kruste
1 frisches Ei

Quelle:
Brotrezepte aus ländlichen Backstuben

Süßer Brotteig

Was hier nun folgt ist eine Wischung aus Brioche- und Weißbrotteig, ein Milchteig. Er ist nicht zu süß, aber dennoch süß genug für schokoldige Belge oder Marmelade. Er ist jedoch – trotz Milch und Butter – nicht so süß, dass ein nicht süßer Belag darauf stören würde.

Die Milch in einem Topf langsam erwärmen bis sie Körpertemperatur erreicht hat.

Die Hefe in das Mehl reiben. Zuerst die Butter hinein geben und dann den Zucker, das Salz und zu letzt die Eier und die Milch zugeben und sämtliche Zutaten zu einem Teig verarbeiten.

Zutaten:
250 gr Vollmilch
15 gr frische Hefe
500 gr Weizenmehl Type 550
60 gr Butter in Raumtemperatur
40 gr Zucker
10 gr Salz
2 Große Eier

Den Ofen auf 220 Grad vorheizen – das Brot dann in den vorgeheizten Ofen schieben, die Temperatur auf 210 Grad reduzieren und kurz 2/3 Minuten anbacken. Bei 200 Grad dann weitere 20 – 30 Minuten backen bis es goldbraun wird.

Suomalaisleipa

Dieses finnische Rundbrot wird hergestellt aus

250 gr Weizenmehl Type 405
200 gr Roggenmehl Type 1370, aus dem Reformhaus
60 gr Hefe
150 gr brauner Zucker
400 ccm lauwarmem Wasser
30 gr Butter
1 1/2 TL alz und etwas braunem Zucker zum Bestreuen

Die beiden Mehle werden in eine Schüssel gesiebt und dann miteinander vermischt. In das Mehl wird eine Mulde für den Vorteig gedrückt. In diese Mulde wird die Hefe gebröckelt und 1 TL brauner Zucker, 5 El Lauwarmes Wasser und etwas Mehl zugegeben um das alles zu einem Vorteig zu verrühren. Diese Schüssel dann mit einem Tuch bedecken und a. 30 Minuten gehen lassen.

Das restliche lauwarme Wasser, denbraunen Zucker, Butter und Salz danach zum Vorteig geben und alle Zutaten zu einem glatten Teig verarbeiten und das so lange, bis der Teig Blasen wirft. Aus diesem Teig dann einen runden Brotlaib formen und diesen in der Mitte kreuzweise einschneiden. Dann auf ein gefettetes und bemehltes Backblech legen. Dieses Backblech auf einen breiten, flachen Topf mit heißem Wasser stellen. Mit einem großen Küchentuch abdecken undnochmals ca. 40 Minuten gehen lassen.

Vor dem Backen wird das Brotmit etwas braunem Zucker bestreut. Im vorgeheizten Ofen wir das Brot auf der mittleren Schiene bei ca. 200 Grad (Gasherd Stufe 3) etwa 40 bis 50 Minuten gebacken.

Dieses Brot schmeckt übrigens warm am besten, was jedoch magenempfindlichen Brotfreunden nicht zu empfehlen ist.

Dänisches Plunderteigbrot

Den Blätterteig auftauen. Das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde eindrücken, in welche die Hefe gebröckelt wird. Mit 1 TL Zucker, 3 L lauwarmer Milch und etwas Mehl wird diese Hefe zu einem Vorteig vorbereitet. Die Schüssel wird mit einem Tuch bedeckt und der darin befindliche Vorteig sollte zwischen 20 und 30 Minuten gehen.

Dann die restliche Milch und die Butter in Flöäckchen zum Vorteig geben und zu einem glatten Teig verarbeiten, dabei mit den Händen gründlich kneten. Danach einen Kloß formen und flach drücken. Die aufgetauten Blätterteigplatten auf eine bemehlte Fläche unter den flachgedrückten Kloß legen. Alles zusammen dann mit einem Wellholz ausrollen und zusammenschlagen, bis die Blätterteigplatten gänzlich im Hefeteig verschwunden sind. Dann zu einem runden Brotlaib formen und zugedeckt auf eien breiten, flachen Kochtopf mit heissem Wasser rund 20 bis 30 Minuten gehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen auf mittlerer Schiene bei rund 200 Grad (Gasherd Stufe 3) 50 – 80 Minuten backen lassen. Das Plunderbrot vor dem Ende der Backzeit mit warmem Wasser bestreichen, damit es nach dem Backen eine glänzende Kruste hat.

Zutaten:
1 Packet tiefgekühlter Blätterteig
500 gr Weizenmehl Type 405
30 gr Hefe
1 L Zuker
1/4 l lauwarme Milch
50 gr Butter

Apfel-Rosinen-Nußbrot

Bei Herstellung im Brotbackautomaten ist die Hälfte der Menge sinnvoller. Fruchtig und süßes Brot, ideal zum schnellen Frühstück oder Mittagskaffee.

500 g Mehl 2 TL Backpulver 1/2 TL Salz 125 g Butter 250 g Zucker 2 Eier 2 EL saure Sahne 1 TL Vanille 375 g Walnüsse in Stückchen 250 g geschälte und gewürfelte Äpfel 125 g Sultaninen 

Mehl, Backpulver und Salz zusammen in eine Schüssel sieben. In einer anderen Schüssel die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Die Eier eins nach dem anderen einbinden. Saure Sahne und Vanille in die Buttermischung geben.

Dann die Mehlmischung unterrühren und gut vermischen. Evtl. 1 EL Mineralwasser (mit Sprudel) zum Auflockern des Teiges dazugeben. Schließlich die Walnüsse, Äpfel und Sultaninen hinzufügen.

In eine gefettete Kastenform geben und im Ofen bei ca. 175 °C ca. 120 – 130 Minuten (Umluft ca. 20 °C weniger) backen. Testen, ob der Teig durchgebacken ist.

Im Brotbackautomaten bei Vollkornstufe bzw. in der Tabelle nachsehen, welche Stufe bei Ihrem Gerät dem obigen am ehesten entspricht.

Apfel-Rosinen-Nußbrot

Bei Herstellung im Brotbackautomaten ist die Hälfte der Menge sinnvoller. Fruchtig und süßes Brot, ideal zum schnellen Frühstück oder Mittagskaffee.

500 g Mehl 2 TL Backpulver 1/2 TL Salz 125 g Butter 250 g Zucker 2 Eier 2 EL saure Sahne 1 TL Vanille 375 g Walnüsse in Stückchen 250 g geschälte und gewürfelte Äpfel 125 g Sultaninen 

Mehl, Backpulver und Salz zusammen in eine Schüssel sieben. In einer anderen Schüssel die Butter mit dem Zucker schaumig rühren. Die Eier eins nach dem anderen einbinden. Saure Sahne und Vanille in die Buttermischung geben.

Dann die Mehlmischung unterrühren und gut vermischen. Evtl. 1 EL Mineralwasser (mit Sprudel) zum Auflockern des Teiges dazugeben. Schließlich die Walnüsse, Äpfel und Sultaninen hinzufügen.

In eine gefettete Kastenform geben und im Ofen bei ca. 175 °C ca. 120 – 130 Minuten (Umluft ca. 20 °C weniger) backen. Testen, ob der Teig durchgebacken ist.

Im Brotbackautomaten bei Vollkornstufe bzw. in der Tabelle nachsehen, welche Stufe bei Ihrem Gerät dem obigen am ehesten entspricht.

Apfelbrot

Ein Apfelbrot mit Sojaöl und -Mehl, sowie Anis, Fenchel und Sonnenblumenkernen.

30 g Hefe
400 ml lauwarmes Wasser
100 ml Sojaöl
je 70g Sojamehl und Leinsamen
2 Tl. Salz 1 – 2 Tl. Anis oder Fenchel
je 70 g Sonnenblumenkerne und Rosinen
1 säuerlicher geriebener Apfel
200 g Grahammehl ca. 350 g Weizenmehl
1 Ei

Hefe im Wasser anrühren und mit dem Grahammehl in eine große Schüssel geben.

Die übrigen Zutaten, bis auf das Weizenmehl und das Ei, dazugeben. Den Teig mit einem Holzlöffel oder einer -gabel verarbeiten. Den Teig auf einen Tisch mit der passenden Menge Weizenmehl fertig kneten. Er soll weich sein, doch nicht kleben.

An einem warmen Ort etwa 30 Min. zugedeckt gehen lassen.Ein oder zwei runde Brote formen. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ca. 25 Min. gehen lassen. Mit Ei bepinseln und über die Mitte einen Kreuzschnitt machen. Im vorgeheizten Backofen bei ca. 210°C etwas unter der Mitte 30 Min. backen.