Rund ums Brot backen

Besucher

Weihnachtlicher Hefezopf mit Nougat

So wird aus einem schwäbischen Hefezopf (wer gerne schwäbisch kocht, für den gibt es hier noch eine ganze Menge Rezepte aus dem Schwabenland) ganz einfach ein Weihnachtszopf 😉
Hefezopf

500 gr Mehl
40g Hefe
1/8 l Milch
65 gr Zucker
3 Eier
eine Prise Salz
1 Vanilleschote oder 1 Vanillezucker
150 gr Nougat
80 gr Butter
Schokoladendekoration

Zutaten zu einem Hefezeit zuzubereiten und dabei zuerst den Vorteig herstellen (Hefe mit etwas Milch verrühren und ca. 20 Minuten in einer Schüssel gehen lassen, die mit einem Küchentuch abgedeckt wurde, wobei bei mir aller Teig im Brotbackautomaten zubereitet wird) und dann die anderen Zutaten beifügen.

Alles gut kneten bis der Teig Blasen wirft. Den Teig in drei Teile teilen, auswellen und in die Mitte eines jeden der drei Teigflächen einen Nougatstreifen legen. Danach den Teig gut zusammenrollen damit der Nougat beim Backen nicht ausläuft.

Zu einem Zopf flechten und nochmals gehen lassen.

Danach mit Butter bestreichen und nach Belieben mit Zucker bestreuen und bei 210 Grad ca. 25-30 Minuten bei nicht vorgeheiztem Ofen auf mittlerer Schiene backen. Bestreicht man den Zopf erst hinterher, gibt man ihn nocheinmal 5-10 Minuten in den noch warmen Ofen und läßt ihn braun werden. Die Stichprobe nicht vergessen, um zu prüfen, ob der Zopf er durchgebacken ist.

Gibt man dem Teig noch etwas Zimt hinzu, duftet er wunderbar.

Weitere Weihnachtsrezepte gibt es in der Weihnachtsseite.

Ich habe diesen Zopf im Beistellherd gebacken, in dem ich sehr vieles backe und koche. Das einzige, worauf ich achten musste war natürlich die Temperatur, die gleich gehalten werden muss und darauf, dass ich bereits nach 5 Minuten den Zopf abdecken musste, damit er nicht zu dunkel wird.

 

Comments are closed.