Rund ums Brot backen

Besucher

Backofenbau

Was gibt es schöneres, als die Möglichkeit eigenes Brot im eigenen Holzbackofen bzw. Steinbackofen zu backen? Wer also Platz und handwerkliches Geschick hat, der kann es ja einmal versuchen…..Aus dem Baumarkt oder dem Baustoffhändler benötigen wir folgende Materialien:

ca. 85 Ziegelsteine, 4 Schornstein-Einsatzrohe aus Keramik (ca. 50 cm lang) im Fachhandel vermutlich unter der Bezeichnung „Pleva-Rohre“ zu finden. Drei rohre werden für den Schornstein verwendet und eines als Feuerrohr. Sie alle – außer dem Feuerrohr – müssen denselben Durchmesser besitzen. Das Rohr für die Backröhre „Feuerrohr“ sollte größer sein.

Benötigt werden weiterhin: 1 Weißblechstreifen von ca. 2 m Länge und 40 cm Breite, 2 Schamottsteine zum Verschließen der Back- und der Feuerröhre, 3 Zentner mit Schamott versetztes Tonmehl sowie Zement und Sand zum Mauern. Ebenfalls verwenden wir noch ca. 1/3 Kubikmeter Feldsteine.

Für das Fundament den Boden ca. 30 cm tief und 80 cm breit ausheben und dabei 1,5 m lang ausschachten und mit Beton ausgießen. Auf diesem Betonfundament wird eine Ziegelsteinfundament errichtet, darin werden dann die Feuerröhren und der Schornstein eingemauert.In die untere Schornsteinröhre muss ein Einschnitt für den Rauchabzug geschnitten werden.

Die Feuerröhre wird auf das Ziegelsteinfundament gelegt.

Die Backröhre dann auf die Feuerröhre legen.

Beide Schornsteinröhren senkrecht aufeinanderstellen.

Den Weißblechstreifen, der als Windschutz und Wäremtunnel dienen soll, biegen und um den Ofen führen.

Aus dem Ton-Schamottmehl mit reichlich Sand Mörtel anrühren.

Ziegelsteinfundament, Feuerröhre, Backröhre und den Schornstein mit Feldsteinen und dem Mörtel ummauern.

Natürlich ist auch eine Brotschiene erforderlich, um sich nicht böse die Finger zu verbrennen. Wer gut im selber tischlern ist, der ist gefragt … oder aber ein kreativer Bekanntenkreis, da solche Teile schwer käuflich zu erwerben sein dürften.

 

Diese Bauanleitungen für einen Holzbackofen stammt aus dem „Kleinen BrotBackBuch“ von Margret Uhle und Anne Brakemeier.

Leave a Reply