schokoladige Kirsch-Konfitüre

Vor der Zubereitung sollte die Schokolade klein gehackt werden.

Die Kirschen werden gewaschen, entkernt und mit dem Pürierstab grob zerkleinert (bei mir tätigt solche Arbeiten die Küchenmaschine). Dann werden die Kirschen mit dem Gelierzucker vermengt. Alles 4 Minuten zum sprudelnden kochen bringen und eventuell entstehenden Schaum abnehmen. Dabei beständig rühren um ein anbrennen zu verhindern.

Kurz die Schokolade unterrühren und Marmelade in die - zuvor - heiß ausgespülten Gläser füllen. Bis zum Rand auffüllen und sofort mit dem Deckel verschließen. Die Gläser für 15 Minuten auf den Kopf stellen, danach umdrehen und auskühlen lassen.

Da diese Kocherei spritzintensiv werden könnte sollte ein so großer Topf gewählt werden, dass die Masse nur die Hälfte des Topfes einnimmt.

Zutaten
1 kg Kirschen
250 gr Gelierzucker
100 gr Vollmilchschokolade

Quelle: Netto Angebotsheft, Ba-Wü, für 19.07.14

Marmelade aus dem Brotbackautomaten

ist meines Erachtens eine geniale Sache. Mit Erfolg habe ich Erdbeeren, Himbeeren, Pflaumen, Kirschen und Johannisbeeren zu Marmelade verarbeitet. Fehlgeschlagen ist hingegen der Versuch Brombeermarmelade zuzubereiten, die gewonne Soße wird wohl aus dem Flüssigkeitsstadium nie herauskommen und eignet sich daher höchstens für Quark oder Joghurt als Beigabe oder als süße Soße über Eis. Einen Versuch werde ich jedoch nochmals starten. Eventuell ist die Struktur von wilden Brombeeren, die ich verwendet habe, anders als die von kultivierten.
Marmelade einkochenZu beachten ist beim Marmelade kochen im Brotbackautomaten dass immer der Gelierzucker 2:1 verwendet wird, bei 1:1 funktioniert es nicht - diese Information konnte ich auch der Bedienungsanleitung des Unold Backmeisters entnehmen.

Ich achte bereits beim Einkauf darauf, dass ich nicht nur günstige Waren kaufe, sondern wenn diese im Glas sind, dann auch in solchen, die ich später für meine Marmelade verwenden kann. Ich habe das große Glück viel Platz in unserem Haus zu haben und somit die Gläser stapeln zu können. Diese werden immer gleich innerhalb der Spülmaschine gereinigt um dann zu warten bis sie zum Einsatz kommen.

Bin ich dann mit dem Brotbackautomaten beim Marmeladekochen, so werden sie mit heissem Wasser gefüllt, welches erst kurz vor dem Befüllen aus den Gläsern geleert wird.

Das Marmeladeeinkochen im Brotbackautomaten geht im Regelfall sehr einfach weil dafür auch ein spezielles Programm vorhanden ist - zumindest in meinem Unold Backmeister 8650 sowie dem Clatronic. Ich persönlich würde auch kein Gerät mehr ohne dieser Funktion kaufen. Zum Zeitpunkt meines ersten Kaufes hatte ich nicht im Traum an Marmelade gedacht, eine Freudin brachte mir große Mengen und ich konnte testen … und bin dabei geblieben!

Während jedoch in den Kurzrezepten der Bedienungsanleitung der Backautomaten von Gelierhilfe keine Rede ist verwende ich doch kleine Mengen davon um eine bessere Konsistenz zu haben, ich denke auch, dass es der Halbarkeit dienen könnte. Ich gebe diese während dem Kochvorgang bei.

Wichtig ist übrigens immer nicht mehr als 1,5 kg Früchte zu verarbeiten. Ich persönlich gehe davon aus, dass das die Schmerzgrenze ist in Sachen Belastbarkeit des Behälters (der Sud muss ja warmgehalten werden bzw. zum Kochen gebracht werden).

Ist das ganze fertig (bitte auf keinen Fall ohne Topflappen aus dem Brotbackautomaten entfernen!!!) wird die Marmelade bei mir in die zuvor heiss ausgespülten Gläser gefüllt und zumindest für 5 Minuten auf den Kopf gestellt. Danach kann das Glas wieder ganz normal umgedreht werden und in regulärer Position erkalten.

Ich persönlich versuche darauf zu achten, dass ich Marmelade nicht länger als ein Jahr aufbewahre. Es mag gehen, aber für mich gilt die Jahresgrenze. Durch nette, oft auch witzige Etiketten kann ich das ganz gut im Griff behalten. Davon einmal abgesehen, habe ich keine besonders großen Mengen. In jedem Fall werden alle Gläser kühl und dunkel gelagert.

Es ist übrigens jederzeit möglich aus aufgetauten Früchten Marmelade zuzubereiten. Jedoch gilt für mich dann: Saft nicht mitverwenden. Die Marmelade wird ansonsten für meinen Geschmack zu flüssig und geliert kaum.

Erdbeer-Rhabarber-Marmelade

Wird es doch mal wieder Zeit, den Gefrierschrank abzutauen….
Darin sind noch eingefrorene Erdbeeren und Rhabarberstücke, “nun dann versuchen wir doch mal eine Marmelade”, dachte ich mir. Erdbeermarmelade alleine ist mir zu süß, aber in Kombination mit dem sauren Rhabarber könnte das eine gute Kombination sein. Dem war auch so.

Ich habe ungefähr die selbe Menge Erdbeeren und dieselbe Menge Rhabarber in der Küchenmaschine klein gehäckselt, bzw. püriert. Wie immer im Brotbackautomaten zusammen mit der passenden Menge Gelierzucker 1:3 und der passenden Menge Geliermittel, welches ich der Sicherheit halber immer zufüge, versehen und zubereitet.

Klasse!

Sogar mein Freund, der eigentlich nur Erdbeermarmelade ist (in der puren Variante) meinte “lecker”.

Gläser für Marmelade und Kompott richtig reinigen

Nicht nur die Früchte sollten für tolle, haltbare Früchte unbeschadet sein, auch die Gläser sollten einwandfrei gereinigt sein.

Gläser mit Deckel oder Gummi sollten fünf Minuten in Essigwascher ausgekocht werden. Dabei sollten 150 ml Essigessenz auf 8 Liter Wasser angewendet werden.

Zum Trocknen sollten die Gläser umgedreht auf ein sauberes Geschirrtuch gestellt werden.

Statt dessen ist es auch möglich, die Gläser im Backofen bei 180 Grad für wenige Minuten zu erhitzen.

Beim Marmeladekochen bzw. Konfitüre zubereiten sollte immer eventuell entstehender Schaum mit einer Schöpfkelle abgenommen werden.

“Eigentlich” ist der Gebrauch neuer Marmeladegläser der Beste, zumal diese keinen Geruch von ursprünglich vorhanden Inhaltsstoffen annehmen … aber auch ein teurer Spaß.

Ich selber verwende zumeist Champignongläser und versuche die Deckel so gut wie möglich zu reinigen, aber ohne sie zu verkratzen.

Marmelade aus dem Clatronic

Mein “bestes Stück” hat bereits den Test in Sachen Marmeladezubereitung mit Bravour bestanden. Jedoch lässt sich nicht leugnen, dass 1:20 Stunde mehr Zeit- und Stromaufwand ist, als manch eine herkömmliche Art Marmelade zu kochen.

Einfach und schnell hat der Clatronik für mein Empfinden eine hervorragende Marmelade gekocht, bei der ich die Zutaten bestimmen konnte und einfach testen. Gewiß, dass geht auch beim einkochen auf herkömmliche Art, aber ich kam nun eben erst auf den Gedanken als ich dieses Gerät stehen hatte, die ersten Brote mit Erfolg gebacken hatten und aus dem heimischen Garten einige Erdbeeren reif waren.

Marmelade aus dem Brotbackautomaten
Eine Supermöglichkeit, finde ich als absolute Nicht-Hausfrau. Sind wir mal ehrlich, sehen wir nicht alle gerade etwas mehr aufs Geld? Sind wir nicht alle gezwungen etwas anders zu hauswirtschaften? Nie hätte ich gedacht regelmässig Brot selber zu backen oder Marmelade einzukochen. Aber Früchte nicht zu verwerten und den Fliegen zu übergeben oder Brot dem Schimmel preiszugeben, das tut mir weh.

Somit wird das Brot bei Bedarf gebacken und Marmelade wird eingekocht, wenn es Früchte in Übermaß gibt. Dieses nette Maschinchen ist nämlich auch bereit Marmelade einzukochen.Da es mittlerweile ja Geliezucker gibt, bei dem auch für Nichthausfrauen wie für mich erkenntlich ist, welche Menge Früchte dazu kommen. Zucker jeweils nach Art entweder 1/3 oder 1/2. Dazu einfach noch die passende Menge Früchte und die Marmelade ist nahezu fertig. Einfacher geht es eigentlich nicht!Wer so wie ich das Glück hat, von Freunden (herzlichen Dank liebe Corinna!!!) mit Früchten bedacht zu werden, der kann - falls die Gefriertruhe bzw. der Gefrierschrank überfüllt ist) einfach schnell zum Marmeladekochen ausweichen.

Bestimmt leichter als bei anderen Möglichkeiten des Einkochens ist der Marmeladen-/Teigbehälter leicht zu reinigen, da beschichtet. Warmes Wasser, etwas Spülmittel und er ist wieder einsatzbereit. Ab und zu sollte man auch das Innere des Backautomaten von Mehlkrümeln oder evtl. Flüssigkeitsresten befreien.

Angenehm ist, dass durch das Fenster beim Zubereitungsvorgang beobachtet werden kann, rechts ist das Bedienfeld. Tasten für Start/Stop, Programmauswahl, Teigmenge, Bräunungsgrad; links die Skala der einzelnen Programme, darunter eine Digitalanzeige, die nach Programmwahl die restliche Arbeits- bzw. Backzeit angibt.Es kann nahezu nichts schief gehen, da die Zutaten in den Brotbackbehälter gegeben werden, Gelierzucker dazu und den Rest macht im April 2004 der Clatronik.

Pan Gallego: Pilgerbrot

Galicische Bäcker wurden schon vor mehreren hundert Jahren geschätzt für dieses Brot mit der markanten runden Form. Es sieht durch seine runde Form und die Kugel in der Mitte aus wie die spanische Königskrone.

Besonders die Pilger auf dem Jacobsweg schätzen dieses Brot, welches traditionell aus Weizensauerteig hergestellt wird. Je länger der Teig weich gerühert wird, desto haltbarer ist dieses Brot und bleibt frisch und saftig. Eine lange Backzeit gibt diesem Brot dann seine knusprige Kruste, die ebenfalls für lange Frische sorgt.

Aprikosenmarmelade mit Mandarinorangen

So sehr ich selbst gemachte Aprikosenmarmelade auf selbst gebackenem Brot (hier gibt es diverse Brotbackrezepte) liebe, so wenig liebe ich die Tatsache, dass immer einige Aprikosen nachreifen müssen.

Dazu sortiere ich die unreifen, bzw. noch harten, Früchte aus und lege zwei vollreife Äpfel zu ihnen. Nach zwei bis drei Tagen sind sie etwas nachgereift.

Dieses Mal wollte ich versuchen, wie eine Dose Mandarinorangen dazu schmeckt.

1800 gr Aprikosen
200 gr getrocknete Aprikosen
200 ml Konservendose Mandarinorangen
500 gr Gelierzucker 1:3
Gelfix Super 1:3 - 2 Beutel, ausreichend für 2 kg Früchte

Zuerst die frischen Aprikosen entsteint und in der Küchenmaschine kleingehackt, dann die getrockneten Aprikosen und danach die Orangenmandarinen kleingehackt. Den Saft der Orangenmandarinen ebenfalls zugeben.

In einen Topf, Zucker mit Gelfix vermischen und ebensfalls zugeben. Rund 1 Stunde habe ich alles stehen lassen um es dann zum Kochen zu bringen.

Die Marmeladegläser heiß ausspülen bzw. im heissen Wasser liegen lassen.

Nach vier Minuten war die Marmelade fertig gekocht. Obige Menge wurde in 6 ca. 200 ml Liter Gläser gefüllt. Mit einem parat liegenden Schwammtuch sofort das Drehgewinde des Glases nach Befüllen gereinigt.

Die Gläser erstmals ca. 10 Minuten auf dem Kopf stehen lassen, dann können sie wieder ganz normal auf ihrem Boden stehen.

Ciabattabrot: der Pantoffel

Ciabatta wurde erstmals in Italien 1982 gebacken ist es ein noch “junges” Brot, welches aus Weizenmehl, Salz, Hefe, Wasser und Olivenöl hergestellt wird. Es hat eine charakteritische Form (wenn das Ciabatta aus einer Brotbackmischung nicht gerade aus dem Brotbackautomaten kommt) eines Pantoffels.

Perfekt zur Auflage von Schinken, Käse, aber auch Tomaten und Salatblättern. Im Geschmack recht dezent erlaubt es seinen Belägen zu “wirken” und zu “schmecken”.

Wer es etwas deftiger will, der kann noch etwas Pizzagewürzmischung beifügen und der Geschmack wird etwas deftiger.

Stockbrot

Neben dieser schnellen Variante von Stockbrot gibt es auch noch eine Möglichkeit, das Stockbrot mit Hefe zuzubereiten. Ich für meinen Teil habe das nur einmal zum Testen gemacht, da ich einfach der Meinung bin kein Kind und auch kein hungriger Erwachsener hat Lust eine halbe Stunde auf das Brot zum Grillgut zu warten. Deshalb also hier unsere schnellere Variante aus Backpulver.

Der Teig ist einfach und schnell zubereitet und als Hilfsmittel wird lediglich ein stärkerer Ast benötigt, dessen Rinde im oberen Bereich abgeschält wird, damit dort dann das Brot aufgespießt werden kann

Der Grundteig für das Stockbrot wird zubereitet indem Mehl, Salz und Backpulver vermischt werden, danach wird die Margarine und dann die Milch zugegeben. Die Milch bitte immer nur portionsweise zugeben und so lange weiterkneten bis der Teig geschmeidig, aber dennoch fest, ist.

Nun werden kleine Teigstücke zu ca. 15 cm langen Rollen geformt und die Stockspitze abwärts gewickelt. Innerhalb von 5 Minuten sind die Stockbrote, die jeder selber ins Feuer hält, knusprig gebacken. Der Stock mit dem Brot sollte regelmässig gedreht werden, denn wir wollen ja kein schwarzes Brot sondern lediglich ein gut gebräuntes.

Wenn es eine hellbraune Farbe bekommen hat, ca. 5 Minuten mit dem offenen Feuer “geflirtet” hat dann etwas abkühlen und gleich genießen.

Viele Varianten des Stockbrotes sind denkbar:
Speck um das Stockbrot wickeln
Kräuter in den Teig des Speckbrotes
Salami um das Stockbrot wickeln
Zwiebeln, Kümmel etc. unter den Teig des Stockbrotes mischen
Für Kiddies vielleich reizvoll: süße Variante mit Nutella

An Zutaten werden für 3 Portionen benötigt:

400 g Mehl
1/2 TL Salz
2 TL Backpulver
50 g Margarine
1/8 Liter Milch

Douglas Dessous

Ausstecher Hasen & Co.

Vielleicht die sinnvollste, einfachste und schnellste Variante in Sachen Ostergebäck: Ausstecherle in österlichen Formen.

Der Teig ist super zu verarbeiten, klebt nicht, bröselt nicht… und es ist absolut nicht problematisch, eine Hälfte abzunehmen, die gelb bleibt um die nächste dann einfach mit Kakao anzureichern, weiterzumixen und daraus nun auch noch einen Schokoladenteig zu erhalten. Ich persönlich habe beim Schokoladenteig nur Kako hinzugetan und keinen Zucker, da ich keine so “süße” bin.

Die Grundzutaten wären:
375g Butter
250g Butterschmalz
350g Zucker
4 Eigelb (evtl. 1 Eigelb mehr, je nach Konsistenz wenn man so wie ich Rum und Weißwein wegläßt)
2 EL Rum
3-4 EL Weißwein

Das alles schaumig rühren und dann 875g Mehl druntermischen und gut verkneten - alles kalt stellen.

Ich habe nur die Hälfte der Mengen genommen da wir ja keine Großfamilie zu versorgen haben

Teig nicht allzu dünn auswellen (ich bevorzuge 4-5mm) und bei 180 Grad 10-15 Minuten backen. Bei meinem Ofen habe ich auf ca. 50 Grad vorgeheizt, habe dann das Gebäck auf die vorletzte Schiene gelegt, da es unten doch stark braun wurde und auf “nur” 150 Grad erhitzt. Nach ca. 10 Minuten konnte der Ofen ausgeschaltet werden.

Noch warm, aber dennoch in etwas abgekühltem Zustand, in Zimtzucker oder Vanillezucker wenden (das kann man auch weglassen, wenn man es nicht mag!).

Frisch schmecken sie gut, sind aber noch etwas trocken, nach einiger Zeit Aufbewahrung in Dosen werden sie mürbe und dann schmecken sie erst richtig gut!

ï»ż